Umwelt: Tier- und Naturschutz

environment-animal-and-nature-conservationDamit unsere Umwelt nicht weiter zerstört wird, geben sich Tier- und Naturschützer Mühe, zum Beispiel durch Proteste/Aktionen für mehr Naturschutzgebiete, die Artenvielfalt aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen und gefährdete Tiere und Pflanzen so zu schützen. Einige der bekanntesten Organisationen dafür sind Greenpeace, WWF und OceanCare, die sich durch Spenden finanzieren, wobei auch hunderte regionale Organisationen in verschiedenen Ländern auf die Beine gestellt werden. Unter anderem versucht man Vögel, Fische, oder Raubtiere wie Löwen, Wölfe oder Haie zu schützen, aber auch Regenwälder vor der Abholzung und Gewässer vor Verschmutzung.

Beim Naturschutz kann man zwischen Biotop- und Artenschutz unterscheiden. Man versucht Landschaft und Wildnis im Sinnbild der Natur aufrecht zu erhalten, dass bedeutet man verhindert mehr Industrialisierung, z.B. an Seen oder Wiesen, Wäldern und Alpen. Die Regierung achtet darüber hinaus auf fatale Nachfolgen, welche die Zerstörung von Natur mit sich trägt, sowohl auf Siedlungen als auch Nahrungsmittelerzeugung. Auch Lösungen für den Klimawandel werden seit Jahren von UN-Ländern bestrebt, bislang hat man sich darauf geeinigt umweltschädliche Emissionen zu verringern, wobei sich kaum ein Land an die Richtlinien halten kann, und mehr erneuerbare Energien zu nutzen.

Beim Tierschutz konnte man größere Erfolge feiern, z.B. beim Schutz von Tieren, die vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören unter anderem Wale, Tiger, Wölfe, Pandabären und viele Arten von Fischen, Vögeln oder Insekten. Die Biene wird in letzter Zeit ein immer wichtigeres Thema, wenn es um Tierschutz geht, schließlich ist das Aussterben von ihnen nicht nur fatal für die Natur, sondern auch für die Menschheit. Tierschützer engagieren sich allerdings auch in regionalen Projekten dafür, zum Beispiel für Hunde oder Katzen die von ihren Besitzern gequält oder vernachlässigt wurden, ein neues Zuhause zu suchen. Tierheime in Deutschland werden zum Teil von den Kommunen getragen, und zum Teil aus Spenden finanziert. Im Grunde würde es unserem Planten sicherlich bessergehen, wenn alle etwas mehr Vorsicht im Umgang mit der Natur ausüben würden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*